9 Wohnungen in Harburg-Heimfeld

Objektbeschreibung

Im Jahre 1950 wurde dieses Wohn- und Geschäftshaus in massiver Bauweise von einem Maurermeister für seinen eigenen Bestand erbaut. Im Projekt „Konsul-Francke13“ stehen nun neue Eigentumswohnungen und eine Gewerbeeinheit zum Verkauf. Die überwiegend hellen 3-ZimmerWohnungen werden entweder frei, zum Eigennutz oder gut-vermietet an Kapitalanleger veräußert. Im Schnitt verfügen Sie über ca. 71m² Wohnfläche. 

Der Verkäufer wird zum Verkaufsstart eine neue, moderne Videogegensprechanlage einbauen sowie das Treppenhaus mit neuem Anstrich und Bodenbelag versehen. Außerdem wird die neue Wohnungseigentümergemeinschaft in eine neue Brennwert-Gaszentralheizung mit guten Energieeffizienz-Werten investieren.
Sämtliche Sanierungsmaßnahmen sind in den Kaufpreisen bereits berücksichtigt und inkludiert. 
Als weitere WEG-Maßnahme wird der Bau neuer Balkone nach vorne durch den Architekten beantragt. Der Balkonbau wertet die Wohnungen auf und ist ebenfalls in den Kosten als Sonderumlage in der beiliegenden Preisliste ausgewiesen. Sollte die Baugenehmigung nicht erteilt werden, erhält der Käufer den Betrag der Sonderumlage zurückerstattet.
Das Wohnhaus Konsul-Francke 13 liegt in einer optimalen Bodenhöhe, daher befindet sich der Keller des Hauses in einem ausgesprochen guten Zustand.  Vor dem Gebäude gibt es Auto-Stellplätze, die den einzelnen Wohnungen zugewiesen werden können. Das Angebot wird durch einen Kellerabstellraum zu jeder Wohnung abgerundet.

Lage

Die zum Verkauf stehenden Eigentumswohnungen liegen in der begehrten Konsul-Francke-Straße 13, einer ruhigen Nebenstraße des Hamburger Stadtteils Heimfeld im Bezirk Harburg. 

Heimfeld, ursprünglich „Zum Heynfeld“, wurde 1535 von Otto I. von Harburg als Siedlung gegründet und entstand als angelegter Gutshof - zugehörig zum Harburger Schloss . Noch heute ist der dörfliche, landwirtschaftliche Charakter des zentralen Stadtteils gut erkennbar: Im westlichen Teil mit einer Villenbebauung aus dem 20. Jahrhundert - im östlichen Teil mit wunderschönen Jugenstil-Vorkriegsbauten. 
Die gut erhaltene St. Paulus Kirche aus dem Jahr 1907 befindet sich in unmittelbarer Umgebung zu unserem Projekt. Dort befindet sich auch direkt der S-Bahn-Anschluss Harburg-Heimfeld. In lediglich 20 Minuten sind Sie in der Hamburger Innenstadt. 
Neben kulturellen Denkmälern wie dem Harburger Schloss wird auch Bildung in Heimfeld großgeschrieben - neben den Grundschulen „Grumbrechtstraße“ und „Weusthoffstraße“ gibt es die Waldorfschule „Michael Schule“, das Gymnasium „Friedrich-Ebert“ sowie die bekannte Technische Universität „TU Harburg“.
Durch den steigenden Wohnungsdruck nördlich der Elbe sind die Stadtteile Wilhelmsburg, Harburg, Veddel und Heimfeld stärken in den Fokus gerückt - wir bewerten die derzeitige Entwicklung als positiv, da nicht nur viele junge Leute wie Studenten, Azubis und Kreative die südlich gelegenen Stadtteile attraktiv finden. Zentralität und eine gute Infrastruktur, sämtliche Einkaufsmöglichkeiten für den äglichen Bedarf in einer ruhigen Wohnlage sprechen für eine Weiterentwicklung der aufstrebenden Stadtviertel. 
ANBINDUNG 
Neben dem eigenen S-Bahnanschluss gibt es einen eigenen Autobahnzubringer an der A7, der die Bewohner schnell durch den Elbtunnel auf die andere Elbseite bringt. Der alternative Weg in die Hamburger Innenstadt führt durch Harburg - über die A253 gelangen Sie ebenfalls binnen 20 Minuten in das Zentrum Hamburgs. 

test test test

-->

Kontakt

Immoteam

Jetzt Kontakt aufnehmen und Expose anfordern!